Sabine Devieilhe

Foto: S. Expilly

Titelinterview

»Ich führe ein Doppelleben«

Koloratursopranistin Sabine Devieilhe über den Thrill hoher Töne, Heimfahrten in der U-Bahn und warum sie nicht die neue Nathalie Dessay ist.

Ulrich Ruhnke, OPER!-Herausgeber und Chefredakteur
(Foto: Simon Pauly)

Editorial

Die Kraft am Pult

Profil durch Regie, so verfahren in Deutschland die meisten Opernintendanten. Die Dirigentenfrage wird dagegen nur mit halbem Interesse geregelt. Ein echter Missstand an deutschen Opernhäusern – und vor allem: verschenktes Potenzial! Wieviel Kraft und Erneuerung für die Gattung Oper aus der Dirigentenarbeit kommt, zeigen unsere Interviews mit Fabio Biondi und Antonio Pappano.

Editorial lesen

Das aktuelle Heft
Jetzt bestellen
oder online lesen

Jetzt bestellen

Anja Harteros und Jonas Kaufmann
(Foto: Wilfried Hös)

Tops & Flops

Sturm unterm Toupet

Ein Kriegsheimkehrer sollte er in der Inszenierung von Amélie Niermeyer sein, ein Buchhalter ist es geworden: Otello. Doch Jonas Kaufmann, Anja Harteros, Gerald Finley und Kirill Petrenko retten den Abend an der Bayerischen Staatsoper in München.

Zur Rubrik Scout

Brandon Jovanovich
(Foto: Kristen Hoebermann)

Interview

»Ich hatte Angst, meine Männlichkeit zu verlieren«

Der Tenor Brandon Jovanovich über sein Vorleben als Kellner, Sportler und Model – und den wundersamen Aufstieg ins Heldenfach.

zur Rubrik Menschen

Werbung für Caruso-Schellackplatte
(Privatbesitz: Rebecca Grotjahn)

Thema

Von der Schalldose zum Ohr

Ein Forschungsteam in Detmold versucht der Wirkung der frühen Aufnahmetechnik auf Sängerstimmen und die Gesangsästhetik der Zeit auf die Spur zu kommen. Ein Beitrag über die Inszenierung von Sängerkarrieren in der Frühzeit der Tonaufnahme.

zur Rubrik Themen

Juan Diego Flórez und Diana Damrau
(Foto: Marty Sohl)

Tops & Flops

Wenn Disney-Prinzessinnen träumen

Neu ist nicht immer besser. Das gilt auch für Michael Mayers Traviata-Inszenierung, die nun mit Diana Damrau und Juan Diego Flórez in den Hauptrollen an der Met Willy Deckers Salzburger Produktion von 2005 ersetzt. Hier wird nicht nur auf der Bühne geschlafen.

Zur Rubrik Scout