Diana Damrau

Foto: Jiyang Chen

»Keine Lust mehr auf angry, crazy women!«

Seit Jahren ist Diana Damrau die amtierende Queen des Belcanto auf den großen internationalen Bühnen. Im Interview spricht die Sopranistin über ihr Debüt als Capriccio-Gräfin – und einen möglichen Abschied vom Belcanto.

Dr. Ulrich Ruhnke, Chefredakteur

Editorial

Täglich grüßt das Murmeltier

Deutschland befindet sich wieder im Lockdown, und damit auch die Opernhäuser. Die Situation in Österreich und der Schweiz ist ähnlich. Ein déja-vu-Erlebnis, denn die Kulturszene muss sich erneut mit den Problemen beschäftigen, die bereits im Frühjahr offenbar wurden – und seither ungelöst geblieben sind: die extrem unsichere Position freiberuflicher Künstler, der Ersatzbetrieb über digitale Formate und Absagen auf Wochen hinaus.

Editorial lesen

Das aktuelle Heft
Jetzt bestellen
oder online lesen

Jetzt bestellen

OPER! AWARDS 2020
Grafik: OPER!

OPER! AWARDS

Preisträger 2020

Beste Sängerin, bester Sänger, bestes Opernhaus, Ehrenpreis für das Lebenswerk und mehr – wer wofür warum von uns bei den OPER! AWARDS 2020 am 30. November ausgezeichnet wurde, steht auf unserer Webseite:

OPER! AWARDS

Ausrine Stundyte (Marietta), Burkhard Fritz (Paul).
Foto: Paul Leclaire

Tops & Flops

Ahnen und wähnen

Zum 100-jährigen Uraufführungsjubiläum hat die Oper Köln Erich Wolfgang Korngolds Tote Stadt ins Programm genommen. Die konzentrierte, auch handwerklich gut gemachte Regie stammt von Tatjana Gürbaca.

Jetzt lesen

Freischaffende: hohes Risiko, leere Taschen.
Foto: AdobeStock

Thema

Ohne Ton kein Lohn

Die Corona-Krise offenbart drastisch die ausbeuterische Dimension des Opernbetriebs. Der Rechtsanwalt und Sänger Wolfgang Schwaninger rät freiberuflichen Künstler dazu, sich endlich zusammenzuschließen und Ansprüche vor Gericht zu erstreiten.

Artikel lesen

Rollendebüt: Christian Gerhaher (M.).
Foto: Monika Rittershaus

Tops & Flops

Labyrinth der Macht

Christian Gerhaher kann auch Verdi: Am Opernhaus Zürich debütiert er als Simon Boccanegra und dominiert die Produktion, in der GMD Fabio Luisi bei seiner letzten Premiere in dieser Funktion mehr überzeugt als der Rest der Besetzung.

Jetzt lesen