Stephen Costello

Foto: Simon Pauly

Titelinterview

»Wer hat, der hat!«

Das Sängerleben sei ein charakterverderbender Beruf, sagt der Tenor Stephen Costello. Im Interview spricht er außerdem über Nervosität, gutes Aussehen und warum er das hohe C länger hält als nötig.

Dr. Ulrich Ruhnke, Chefredakteur

Editorial

Zu hoch, zu tief, zu laut, zu leise?

Oper ist Kunstreligion – mit Potential für Glaubenskriege zwischen Tradition, Exegese und Forschung. Ein Beispiel ist die Musik Mozarts, die seit Jahren ein paar Stufen runtergefahren wird, in der Lautstärke wie in der Individualität. Die Partien werden heute durchgängig leichter besetzt als ehedem, und kaum ein Nachwuchssänger pflegt Mozart noch als lebenslanges Repertoire-Zentrum mit ganz eigenem Stil. Wie sich das genauer verhält, steht in unserem Themenbeitrag.

Editorial lesen

Das aktuelle Heft
Jetzt bestellen
oder online lesen

Jetzt bestellen





Preisgala

OPER! AWARDS 2019

Im September hat OPER! erstmals die OPER! AWARDS vergeben. Ein paar Momente der Preisgala im Konzerthaus Berlin zeigt unser Video.

OPER! AWARDS

Kommender Tenorstar: Xabier Anduaga
(Foto: Agentur)

Interview

»Ich muss erstmal vokal erwachsen werden«

Im September wurde Xabier Anduaga bei den ersten OPER! AWARDS als bester Nachwuchssänger ausgezeichnet. Im Interview spricht er nun über seine Anfänge als Sänger, seine Karriereplanung und die Achttausender des Tenor-Repertoires.

Artikel lesen

CD des Monats: La damnation de Faust
(Foto: Label)

CD des Monats

Hector Berlioz: La damnation de Faust

Faust ist schwer! Berlioz selbst ist nie glücklich geworden mit seinem Opernzwitter. Doch die Einspielung von John Nelson, dessen Ruhm als führender Interpret des „wilden Hector“ sich spät, aber vehement verbreitet hat, zeigt, wie's geht. Auch dank einer veritablen Besetzung mit dem urmusikalischen Michael Spyres, einer dunkel mezzowarmglühenden Joyce DiDonato und Nicolas Courjal mit Mut zu teuflischen Noten.

Besprechung lesen

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marie)
(Foto: Wilfried Hösl)

Tops & Flops

Aufgetürmter Wahnsinn

Jonas Kaufmann und Marlis Petersen machen aus Korngolds Toter Stadt ein Meisterwerk, Kirill Petrenko schafft dazu den perfekten Klang, und die Regie von Simon Stone erweist sich als Volltreffer.

Artikel lesen