Roberto Alagna

Foto: Jean-Baptiste Millot

Titelinterview

»Ich vertraue der Partitur – und mir selbst«

Er wird am 7. Juni 55 Jahre alt und schließt gerade eine nicht eben leichte Saison ab. Nach selten gesungenen Rollen wie Maurizio (Adriana Lecouvreur), Calaf und Otello hat der französische Tenor Roberto Alagna nun mit Erfolg an der Wiener Staatsoper erstmals Camille Saint-Saëns’ Samson interpretiert. Doch die größte Herausforderung hat er sich für das Spielzeitfinale aufgehoben: Im Juli debütiert er bei den Bayreuther Festspielen als Wagners Lohengrin – seine erste Rolle auf Deutsch.

Ulrich Ruhnke, OPER!-Herausgeber und Chefredakteur
(Foto: Simon Pauly)

Editorial

Licht über dem Hügel

Sie erinnern sich an den Bayreuther Erbfolgekrieg vor inzwischen genau zehn Jahren? Neben den üblichen Forderungen zur allgemeinen Qualitätsanhebung stand die Frage im Raum: Spielen die Bayreuther Festspiele weiterhin nur die zehn Hauptwerke des Meisters, oder künftig auch die Frühwerke oder gar andere Komponisten? Katharina Wagner, amtierende Festspielchefin, hat nun Fakten geschaffen und präsentiert im nächsten Monat die erste Opern-Uraufführung der Bayreuther Festspiele seit dem Parsifal 1882.

Editorial lesen

Das aktuelle Heft
Jetzt bestellen
oder Online lesen

Jetzt bestellen

Ausstellung »Große Oper - viel Theater?«
(Foto: Moritz Bernoully)

Thema

Weitergedacht

Mit spektakulären Kulturneubauten wurden in den letzten Jahren auch in der Opernhausarchitektur neue Maßstäbe gesetzt. Gleichzeitig wackelt und bröckelt derzeit vor allem in Deutschland so manches in die Jahre gekommene Haus vor sich hin. Die Grundfrage: Wie soll es aussehen, das Opernhaus der Zukunft?

Zur Rubrik Themen

Cantata: Werke von Händel, Bach, Vivaldi, Hoffmann
CD des Monats

CD des Monats

Prachtvoll und elegant

Fünf Jahre nach seinem letzten Solo-Recital zeigt sich Bejun Mehta als Händel-Countertenor der Stunde, der wie niemand sonst Kantaten mit luxurierendem Herzensfuror und tragisch-theatralischem Faltenwurf angeht. 

Rezension lesen

zur Rubrik Scout

Anna Netrebko und Yusif Eyvazov an der Met
(Foto: Ken Howard/Met Opera)

Tops & Flops

Pure Intuition

Mit ihrem Debüt als Tosca sang sich Anna Netrebko zur Puccini-Königin an der Metropolitan Opera. Der Rest der Produktion kann mit diesem Niveau nicht mithalten.

zur Rubrik Scout

Atalla Ayan
(Foto: Masataka Suemitsu)

Interview

»Mein Stimmcharakter ist italienisch«

Der brasilianische Tenor Atalla Ayan spricht im Interview über das, was ihm im Sängerleben wichtig ist, und nach welchen Maximen er seinen Weg auf dem internationalen Opernparkett beschreitet.

zur Rubrik Menschen